Atemwege / Fieber

auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat

Beschwerden

Ursachen

Arzneimittelbild

Homöopathische Mittel

Dosierung

Zum Arzt

Reizhusten:
=> Ständige kurze Hustenattacken
=>
Hustenanfälle beim Sprechen und nachts
=> Gelegentlich Atemnot
=> IGereizte Atemwege durch Staub, Rauch oder Schadstoffe
=> Rauchen
=> Infekt im Anfangsstadium
=> Krampfartiger reizhusten, stechende Schmerzen im Brustraum, Durst auf kaltes Wasser

=> ständiger Kitzelhusten, ausgelöst durch Sprechen, Einatmen

=> Krampfartige Hustenanfälle mit Würge- und Brechreiz, Nasenbluten
=> Bryonia 
( Rotbeerige Zaunrübe )

=> Rumex 
( Krauser Ampfer )


=> Drosera
( Sonnentau )

=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette

=> D 6, anfangs stündlich, 
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> Bei ausgeprägter Atemnot oder wenn nach spätestens 3 tagen keine Besserung eintritt
( es kann Asthma dahinter stecken )
Erkältungshusten, trocken:
=>
Hartnäckiger Hustenreiz ohne Schleimlösung
=> Erkältungsanzei-
chen
=> Rasselndes Geräusch in der Luftröhre
=> Infektion mit Erkältungsviren


=> Bei hohem Fieber und starker Abgeschlagenheit
=> Infektion mit Influenza - Virus
( echte Grippe )

=> Häufiger heftiger Husten mit hohem Fieber, rotem gesicht, feuchter haut
=> Reflexhusten durch ablaufenden Schleim bei Infekt des Nasen-Rachen-Raums
=> Belladonna
( Tollkirsche )

=>
Corallium rubrum 
( Edelkoralle )

 

=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette



=> Bei hohem Fieber, Abgeschlagenheit und Atemnot
( Influenza oder Lungenentzündung
=> Bei schlechtem Allgemeinbefinden
=> Wenn die Selbstbehandlung nicht anschlägt
Erkältungshusten, verschleimt:
=>
Lockere, befreiender Hustenreiz
=> Häufiges Räuspern
=>
Rasselndes Geräusch in der Luftröhre
=> Erkältungsinfekt, meist im fortgeschrittenen Stadium => Starkes Schleimrasseln, erschwertes Abhusten, zäher Schleim. Husten nachts am schlimmsten
=> Rasselnder Husten mit zähem Schleim, Neigung zu Brechreiz
=> Anfallartiger Husten mit zähem Schleim bis zum Erbrechen

 

=> Stibium sulfuratum nigrum

=> Ipecacuanha
( Brechwurzel )


=> Coccus cacti
( Cochenille-Laus )



=> D 12, anfangs stündlich, 
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette

=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette

=> Bei Fieber
=> Wenn die Behandlung nicht anschlägt
=> Wenn nach spätestens 1 Woche keine Besserung eintritt
Grippaler Infekt:
=>
Erkältungssymptome
=> Fieber
=> Gliederschmerzen
=> Müdigkeit
=> Schwitzen
=> Appetitlosigkeit
=> Infektion mit Erkältungsviren => Plötzlicher beginn mit raschem Fieberanstieg, Schüttelfrost, schnellem Puls, Unruhe, trockene Haut
=> Plötzlicher beginn mit Fieber, rotem gesicht, feuchetr nasser Haut

=> Allmählicher Beginn mit Kopfschmerzen, Benommenheit, Gliederschmerzen
=> Aconitum 
( Blauer Eisenhut )

=> Belladonna 
( Tollkirsche )

=> Gelsemium
( Gelber Jasmin )

=> D 6, anfangs stündlich, 
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> D 6, anfangs stündlich, *
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> D 6, anfangs stündlich, 
dann 3- bis 4- mal täglich 5 Globuli oder 1 Tablette
=> Bei hohem Fieber
( über 39 Grad )
Abgeschlagenheit und Atemnot 
( Influenza möglich )
=> Wenn die Behandlung nicht anschlägt

* für Kinder besonders geeignet